Favelatouren – Die deutschsprachige Kompetenz Nr. 1

Bernhard Weber macht Favelatouren mit höchstens vier Kunden. Wenn acht Personen eine Tour machen wollen, teilt er auf zwei Touren zu je vier Personen auf. Das ist die Philosophie, der Spirit!

Gruppen, die zehn oder mehr Personen unpersönlich durch die Favela peitschen sind beim Bewohner unbeliebt.

Bernhard Weber macht persönliche Touren durch alle Favelas von Rio de Janeiro.
Es wird viel mit Bewohnern geredet, ´gelebt´ und soll ein Erlebnis für Kunde, Bewohner und Tourguide zugleich sein.
Die am meisten besuchten Favelas sind

1. Rocinha – die grösste Favela von Südamerika
2. Tabajaras – eine dörfliche Favela direkt an der Copacabana
3. Pereira da Silva – die Favela mit dem Kunstprojekt ´Morrinho´und dem Wasserprojekt von Kevin Kuranyi und Bernhard Weber (Viva con água)

´Ich mache seit sechs Jahren Favelatouren, habe neun Jahre lang in den oben genannten Favelas gelebt. Ich hatte durch die Bank weg Kunden, die sich die Favela anders vorgestellt haben. Weder besser, noch schlechter, anders. Alles waren überrascht, wie nett die Bewohner sind und wie wenig Probleme sie mit den Besuchern haben, solange es sich um kleine Gruppen handelt´.

Eine tolle Tour am 31.12.2017 – selbst an Silvester wurden wir noch freundlich beim Projekt ´Morrinho´ in der Pereira da Silva empfangen

Aus Zeiten, als ich noch grössere Gruppe durch die Favela Rocinha führte. Diese jungen Besucher aus Karlsruhe sorgten für viel Aufsehen bei den jungen Favelabewohnerinnen.

Ob Mensch oder Tier – die Kunden von Gringodejaneiro sind bereit zur Kommunikation

Kontakt mit den einzelnen Bürgerbüros wird stets aufrechterhalten. Mit JohnJohn von der Rocinha besteht über den Fussballspieler Kevin Kuranyi eine lange und gereifte Freundschaft.

Bei den Touren von Gringodejaneiro schwingt jedermann das Tanzbein